Barrick Gold

Über Barrick Gold und die Verstöße des Unternehmens gegen geltende Gesetze und Regularien in Bezug auf Menschenrechte und Umweltschutz wurden Investoren bereits seit 2012 in drei der letzten Dirty Profits Berichten informiert. Das Unternehmen zeigt kaum Bemühungen, Umwelt- und Sozialstandards durchzusetzen und wurde deswegen bereits von verschiedenen institutionellen Investoren wie dem niederländischen Pensionsfonds PGB und dem norwegischen Pensionsfonds KLP ausgeschlossen. Probleme treten unter anderem in Minen in Pascua Lama (Chile), Pueblo Viejo (Dominikanische Republik), Porgera (Papua-Neuguinea) sowie Buzwagi, Bulyanhulu und North Mara (Tansania) auf.

Die North Mara Gold Mine in Tansania wird verwaltet durch Acacia Mining, welches mehrheitlich Barrick Gold gehört. Die Mine steht nach wie vor wegen Gewalt an den indigenen Kuria durch privates und öffentliches Sicherheitspersonal in der Kritik. Des Weiteren werden aktuell Verschmutzungen von Flüssen nahe der Mine dokumentiert.

@BarrickGold muss echten Zugang zu Hilfe für die Opfer von sexualisierter Gewalt in der #NorthMara Gold Mine schaffen und #Transparenz über den Klageprozess bereitstellen #Menschenrechte Klick um zu Tweeten

Bei der Porgera Joint Venture Goldmine in Papua-Neuguinea entsorgt Barrick weiterhin quecksilber-, arsen-, cadmium-, kupfer-, blei- und zinkhaltige Abfallprodukte direkt in Flüsse. Der Verlust von Land und sauberen Wasserquellen durch die Mine führt zu eingeschränkten und ungesunden Lebensbedingungen für die indigenen Ipili Gemeinschaften. 

@BarrickGold: Hört auf Bergbauabfälle in die Flüsse in Papua Neuguinea zu entsorgen! #riverinetailings Klick um zu Tweeten

Mehr lesen

 

A short film highlighting the perspectives of local women impacted by Barrick Gold and North Mara © MiningWatch Canada

An Barrick Gold beteiligte Banken (in Millionen Euro):