Glencore

Glencore ist ein global agierender Rohstoffproduzent, der mit über 90 verschiedenen Metallen, Mineralen, Energie- und Agrarprodukten handelt. Facing Finance untersuchte Glencore von 2012 bis 2014 in drei Dirty Profits Berichten im Zusammenhang mit dessen Aktivitäten in Peru, Sambia, den Philippinen und Kolumbien. Im Kongo besteht laut Global Witness beim Erwerb der Minen Katanga und Mutanda durch Glencore Verdacht auf Korruption. Weitere Details, wie mehrere Schmiergeldzahlungen, sind 2017 durch die „Paradise Papers“ ans Licht gekommen und belegen Glencores Missachtung von Antikorruptionsgesetzen.

Seit 2000 ist Glencore Mehrheitseigner der Mopani Copper Mines plc, die in den Minen Nkana sowie Mufulira in Sambia Kupfer und Kobalt fördert. Die Dirty Profits Berichte 2012, 2013 und 2014 dokumentierten Schwefelverschmutzungen durch den Betrieb der Mufulira Mine, was Glencore in einer Stellungnahme auch zugab. Seit 2014 wurden die Emissionen reduziert, doch schädliche Substanzen wie Schwefel können im Boden und der Umwelt langfristig gesundheitliche Schäden verursachen. Schwefeldioxid kann, freigesetzt in der Atmosphäre, Atemprobleme herbeiführen, was besonders für Kinder und Ältere gefährlich ist. Trotz Glencores Bemühungen konnten die Auswirkungen der jahrelangen Verschmutzung bislang nicht behoben werden.

Glencore DP6