Grupo México

Grupo México führt Bergbauaktivitäten mit Hilfe mehrerer Tochterunternehmen durch, wie beispielsweise der Southern Copper Corporation, die in den USA, Mexiko und Peru agiert. Im vierten Dirty Profits Bericht von 2016 wurde über Grupo México in Bezug auf die Minen Tia Maria und Buenavista del Cobre berichtet. Die Mine Tia Maria, bei der es 2015 nach gewaltsamen Protesten zu drei toten Zivilisten und damit einhergehend zum Notstand und vorübergehenden Schließung der Mine kam, ist wiedereröffnet und expandiert. Zusätzlich kam es in der Vergangenheit bei Southern Copper Operationen in Peru und Mexiko zu Verstößen bei Arbeits- und Freiheitsrechten. Im August 2017 wurden streikende Beschäftigte, die Eisenbahnlinien blockierten, gewaltsam von privatem Sicherheitspersonal entfernt. Grupo México weigerte sich zudem 2016 an einem OECD Kompensationsprozess im Zusammenhang mit Arbeitsrechtsverletzungen in den USA teilzunehmen.

Am sechsten August 2014 kam es zum „schlimmsten ökologischen Disaster in Mexikos Geschichte“ bei der Mine Buenavista del Cobre, als 40 Millionen Liter stark saures Kupferkonzentrat durch ein Leck die Flüsse Bacanuchi und Sonora verschmutzte. Der Unfall wurde durch Fahrlässigkeit verursacht, verspätet gemeldet und von Grupo México sowie Southern Copper wurde jegliche Verantwortung bestritten. Die Kontamination der Flüsse verwehrte 22.000 Menschen direkt und 250.000 indirekt den Zugang zu sicherem Trinkwasser. Im Oktober 2014 ließ Grupo México verlauten, dass die Schäden behoben seien. Trotzdem sind die Betroffenen drei Jahre nach dem Unfall immer noch von abgefülltem Wasser abhängig, die Flüsse weisen weiterhin eine starke Metallkonzentration auf und da es unmöglich geworden ist, Naturprodukte aus der Region zu verkaufen und Vieh zu halten, hat die lokale Wirtschaft starke Einschnitte erfahren.

@grupomexico ist für eine der schlimmsten ökologischen Katastrophe in der Geschichte Mexikos verantwortlich, lehnt aber ab, Gegenmaßnahmen für die Folgen der Ölpest zur Verfügung zu stellen! #GrupoMexico #sonora Klick um zu Tweeten

Weiter Informationen zu dem Unfall und dessen Folgen sind hier verfügbar.

Neuigkeiten zum Grupo México (Business Human Rights Resource Center)

 

Video produced by Valeria Fernández with video by Sean Logan/Arizona Center for Investigative Reporting.

An Grupo México beteiligte Banken (in Millionen Euro):